top of page

Oberst Dirk Block erhält Auszeichnung

Verdiente Buker Schützen wurden geehrt


Im Zuge des Buker Schützenfrühstücks kam es am vergangenen Montag zur Ehrung verdienter Schützenbrüder.


Der neue Oberst Dirk Block wurde an seinem ersten Schützenfest mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Dirk Block ist seit 2002 Mitglied der Bruderschaft. Nachdem er im Jahr 2006 mit seiner Frau Bianca Teil des Hofstaats war, errang er im Jahr 2012 die Königswürde. Die Funktion des Feldwebels der Ostkompanie übernahm er 2017. Seit Februar 2023 steht Dirk Block der St. Dionysius Schützenbruderschaft als Oberst vor und leitete am vergangenen Wochenende das erste Mal das Schützenfest.

Unter großem Applaus nahm Brudermeister Udo Waldhoff im Beisein von Präses Bernhard Henneke und dem stellvertretenden Bundesschützenmeister Walter Finke die Ehrung vor.


Auch der Schießmeister Martin Hartmann wurde mit dem Silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet.

Martin Hartmann trat 2002 in die Bruderschaft ein und engagiert sich seit 2014 in der Schießgruppe. Von 2016-2022 war er Hauptmann der Ostkompanie und im Jahr 2019 krönte er sich zum König der Bruderschaft. Seit diesem Jahr bekleidet Martin Hartmann das Amt des Schießmeisters. Bei Arbeitseinsätzen wirkt Martin Hartman tatkräftig mit und im Jahr 2022 renovierte er den Schießstand der Bruderschaft selbständig.


Der diesjährige Bataillonsverdienstorden ging mit einstimmigem Beschluss des Ordenskomitees an Hans-Dieter Winkler. Dieser Orden wird an Schützenbrüder verliehen, die sich um das Bataillon im Allgemeinen besonders verdient gemacht haben.



Foto: Frank Köhler

Von Links: Geschäftsführer Andreas Bertelt, Hans-Dieter Winkler, Schießmeister Martin Hartmann, Oberst Dirk Block, Stellvertretender Bundesschützenmeister Walter Finke, Präses Bernhard Henneke, Brudermeister Udo Waldhoff

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page