top of page

Verdiente Und Langjährige Buker Schützen Ausgezeichnet

Im Zuge des Buker Schützenfrühstücks am Montag unter der Leitung von Oberst Norbert Keuter kam es zu einer außergewöhnlichen Ehrung für Konrad Dommes der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke.

Konrad Dommes ist seit 1976 Mitglied der Bruderschaft, sowie anerkanntes Mitglied in der St. Sebastian Schützenbruderschaft Altenbeken und dem Bürgerschützenverein Paderborn (PBSV). Des Weiteren ist er Träger aller Prinzenorden sowie der Königswürde (Buke 1998) mit seiner Königin Christa Köhler. Seit vielen Jahren baut er sowohl den Jungschützenvogel als auch den Königsvogel und den Vogel für das jährliche Sommerfest in Buke. Zudem war er maßgeblich an der Planung und dem Bau des neuen Buker Schützenplatzes beteiligt, ebenso war er immer tatkräftig bei diversen Arbeitseinsätzen der Bruderschaft dabei.

Orden sind Gradmesser für geleistete Arbeit und somit wurde Konrad Dommes verdient die höchste Ehrung zuerkannt. Ihm wurde von dem ehem. Bezirksbundesmeister Heiner Knocke unter tosendem Applaus das Schulterband zum St. Sebastianus Ehrenkreuz verliehen. Diese hohe Ehrung wurde bislang erst fünf Buker Schützen zuteil.


Grund zur Freude gab es auch bei Markus Grußmann und Martin Rüther, die vom stellv. Bezirksbundesmeister Norbert Stecker mit dem Hohen Bruderschaftsorden des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. ausgezeichnet wurden. Markus Grußmann ist seit 1998 Mitglied der Bruderschaft. Er ist immer pflichtbewusst und unterstützt bei diversen Arbeitseinsätzen mit eigener Arbeitskraft sowie mit den Landmaschinen seines Bauernhofes alle erdenklichen Aufgaben. Martin Rüther, (seit 1992 Mitglied) und Träger des Kompanieordens (West), freute sich ebenfalls sehr über die hohe Auszeichnung. Der diesjährige Bataillonsverdienstorden ging mit einstimmigen Beschluss des Ordenskomitees an Michael Simon, verliehen von Udo Waldhoff (1. Brudermeister) im Beisein von Diözsanpräses Martin Göke und Pfarrer Georg Kersting. Dieser Orden wird an Schützenbrüder verliehen, die sich um das Bataillon im Allgemeinen besonders verdient gemacht haben. Zudem wurden zahlreiche Mitglieder für langjährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.

65 Jahre: Fritz Bendfeld; 60 Jahre: Franz Mertens, Josef Niewels, Johannes Rüther und Franz Stelte; 50 Jahre: Heinrich Bußmann, Josef Waldhoff und Reinhold Wiechers; 40 Jahre: Detlef Hoppe, Norbert Lange, Gerhard Nolte und Ignatz Schäfers; 25 Jahre: Gerd Bannenberg, Werner Bendfeld, Heinrich Bendix, Bernd Horenkamp, Martin Koch, Frank Köhler, Sven Scharnhorst, Heinrich Sczudlek, Jürgen Stelte und Gisbert Stender


Hinten von links: Gerd Bannenberg, Gerhard Nolte, Jürgen Stelte, Gisbert Stender, Werner Bendfeld, Frank Köhler, Heinrich Bendix, Heinrich Sczudlek, Reinhold Wiechers, Ignatz Schäfers, Heinrich Bußmann. Mitte von links: Oberst Norbert Keuter, Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Michael Simon, Vorjahres König Steven Walton, Franz Mertens, stellv. Beziksbundesmeister Norbert Stecker, Martin Rüther, Konrad Dommes, Markus Grußmann, ehem. Bezirksbundesmeister Heiner Knocke, Johannes Rüther, Josef Waldhoff, 1. Brudermeister Udo Waldhoff. Vorne sitzend: Detlef Hoppe, Josef Niewels, Fritz Bendfeld, Franz Stelte. Foto von Martin Bölte

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page